Startseite » Blog » Die schönsten Reiseberichte des September 2021

Die schönsten Reiseberichte des September 2021

Der Herbst ist nun endgültig da und die Straßen übersät mit bunten Blättern. Mein Instagram Feed ist voller Kürbisse, garniert mit gelb-orange leuchtenden Wald- und Seebildern. Irgendwie bin ich noch nicht ganz bereit für den Herbst und so kommt dieser Rückblick auch ziemlich zeitverzögert.

Ich habe schlicht ein paar Wochen Zeit gebraucht, um noch in den Erinnerungen an die warmen Sonnenstrahlen des so kurzen und recht kalten Sommers zu schwelgen. Diesen Monat ist für jeden Geschmack was dabei: ein wenig Herbst, ein wenig Sommer und ein Hauch Fernweh.

Der bunte Herbst: entlang der Moselschieferstraße

Dass es in Deutschland zahlreiche wunderschöne Orte gibt, wusste ich zwar schon vorher. Seit der Pandemie haben wir aber wohl alle Europa und vor allem unsere nähere Umgebung neu entdeckt. Eins der zauberhaften Orte in Deutschland ist definitiv die Eifel und die Weinberge der Mosel.

Die Moselschieferstraße beginnt in Mayen und führt an vielen schönen Orten vorbei, darunter auch Cohem. Die historische Altstadt und die Reichsburg sind besonders im frühen Herbst besonders empfehlenswert. Wenn die bunten Blätter der Bäume und die niedrig stehende Sonne fast schon magischen Flair der kleinen Stadt verleihen und sich eventuell etwas weniger Besucher in den Gassen tummeln, ist wahrscheinlich der perfekte Zeitpunkt dem Alltagsstress für ein paar Tage zu entfliehen.

Wer ein wenig Inspiration für einen kurzen Urlaub in Deutschland den nächsten Sommer oder Herbst sucht, sollte unbedingt bei Julia vorbeischauen.

Ein Hauch Sommer im Soča-Tal

Slowenien ist lange kein Geheimtipp mehr. Dieses kleine, bezaubernde Land in Europa ist jedoch weitaus mehr als nur das bekannte Örtchen Bled mit seinem See und der berühmten Insel. Vor allem die Natur im Soča-Tal und dem Triglav Nationalpark ist atemberaubend schön und lädt zum Verweilen ein. Das perfekte Reiseziel für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind.

Diesen Sommer war Slowenien entsprechend voll und entsprechend teuer, von dem was ich gehört und gelesen habe. Wenn nächstes Jahr wieder mehr Reiseziele in der Ferne möglich sind, sollte es der perfekte Zeitpunkt für einen entspannten Urlaub in Europa sein. Warum nicht in Slowenien? Wie wunderschön die Natur ist, vermitteln die Bilder von Susi. Hier geht’s zum Reisebericht.

Ein wenig Fernweh: Nationalparks in Kenia

Wer sich wie ich fast schon schmerzlich nach Fernreisen und fremden Kulturen sehnt, könnte an einem virtuellen Ausflug in die Wildnis Afrikas interessiert sein. Kenia: wunderschöne Strände wie Diani Beach, aber natürlich vor allem die Tiere und die unglaubliche Weite der afrikanischen Savanne.

Nirgendwo sonst habe ich bis jetzt so viel bittere Armut und gleichzeitig so schöne Safari Lodges erlebt.

Eins der größten Naturwunder unseres Planeten: die große Tier Wanderung in Masai Mara (the Great Migration) zu erleben ist auch mein Traum. Hundert Tausende bis Millionen Tiere wandern dabei von der Serengeti in Tansania bis nach Masai Mara in Kenia. Dieses Schauspiel zu erleben ist einzigartig.

Wer für das nächste Jahr eine Safari in Kenia plant oder einfach nur ein wenig von Afrika träumen möchte, sollte unbedingt bei Anne-Kathrin vorbeischauen. Bei ihr gibt es eine Übersicht der schönsten Nationalparks in Kenia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.