Startseite » Blog » Weltreise: Voraussetzungen

Weltreise: Voraussetzungen

Eine Weltreise… Viele träumen davon, und nur weniger setzen diesen Traum in die Realität um. Aber warum eigentlich? Was sind denn die Voraussetzungen für eine Weltreise und kann sie jeder machen?

Unserer Meinung nach sind die wesentlichen Voraussetzungen für eine Weltreise: der Wille, der Mut und die Ungebundenheit. Alle anderen Steine auf dem Weg zum Abenteuer inklusive der Finanzierung der Weltreise lassen sich in der Regel auf die ein oder andere Art aus dem Weg räumen. Man kann auch mit 50 Euro in der Tasche losziehen und nach vier Jahren als reicher Mensch zurückkommen. Reich nicht im Sinne der materiellen Güter, sondern reich an Erfahrungen, reich an Menschenkenntnissen und reich an Fähigkeiten. Die Welt ist schön und voller Wunder. Man muss sich nur die Zeit nehmen, sie richtig kennenzulernen.

Man braucht jedoch eine Menge Mut, um sein bequemes Leben und die gewohnte Umgebung zu verlassen. Sich von den Freunden und der Familie für eine längere Zeit zu verabschieden, wird den meisten schwer fallen.

Man braucht auch jede Menge Mut, dem Unbekannten gegenüber zu treten, sich auf ein Abenteuer einzulassen und damit zu rechnen, dass man mit bestimmten Dingen im Voraus nicht rechnen kann. Eine Reise ist kein Urlaub. Auf einer Reise kann nicht alles durchgeplant und durchgerechnet werden. Manchmal läuft es eben anders. Und Du musst den Mut haben, Dich davon nicht ausbremsen zu lassen.

Das Abenteuer Weltreise anzugehen und sein Leben auf diesen großen Plan auszurichten braucht aber auch einen starken Willen. Diejenigen von uns, die nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurden, werden über einen kürzeren oder längeren Zeitraum so viel wie möglich sparen müssen. Ein paar Kaffee und Partyabende von seiner Liste zu streichen wird den Meisten noch relativ leicht fallen. Auf viele Annehmlichkeiten des normalen und geregelten Lebens zu verzichten dagegen sicherlich schwieriger.

„Ein Traum wird nicht durch Magie zur Realität; es braucht Schweiß, Entschlossenheit und harte Arbeit.“

Colin Powell

Steht die Liste der Wunschländer und das Budget fest, musst Du entscheiden, ob Du über kürzeren oder lieber einen längeren Zeitraum das benötigte Kleingeld ansparen möchtest. Bei den günstigeren Ländern in Asien (und zum Teil Südamerika) geht man ganz grob von einem Budget für eine 12-monatige Weltreise von ca. 15.000 bis 20.000 Euro pro Person aus.

Die Kosten variieren natürlich von dem angestrebten Standard der Unterkünften, der Anzahl und dem Preisniveau der Länder, der Menge und der Art an gewünschten Aktivitäten sowie den Fortbewegungsmitteln. Es macht natürlich einen großen Unterschied, ob du mit dem Fahrrad von Deutschland nach Asien fährst und ausschließlich wild campen möchtest. Oder ob du mit dem Flieger über den Atlantik möchtest, um in New York Deine Weltreise zu starten.

Je nach Route und dem festgelegten Budget gibt es auch verschiedene Möglichkeiten Deine Reise zu finanzieren. Möchtest du schnell aufbrechen, erfordert es sehr viel Willenskraft, innerhalb eines kurzen Zeitraums eine relativ große Summe Geld zusammenzusparen.

Willst du in einem Jahr nach deinem Entschluss schon los und rechnet man mit dem üblichen Budget von 20.000 Euro, muss bei einem Gehalt von 2000 Euro netto einen fast schon unrealistischen Betrag von knapp über 1600 Euro monatlich sparen. Um eine sehr hohe Sparquote von 50% des Einkommens und darüber zu erreichen, wird man außerordentlich starken Willen haben müssen.

Bist du bereit für deinen Traum von Weltreise dein Auto zu verkaufen, auf das S-Bahn Ticket zu verzichten und zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren? Bist du bereit einen Nebenjob fürs Wochenende zu finden? Oder vielleicht auf Unternehmungen mit Freunden und Besuche weit entfernt wohnenden Verwandten zu verzichten? Bist du bereit in ein WG Zimmer am Rande der Stadt oder gar direkt in dein (noch nicht ausgebautes) Wohnmobil zu ziehen? Vieles ist möglich, man muss es nur wirklich sehr wollen und den Plan mit eisernem Willen durchziehen.

Sparst du dagegen über einen längeren Zeitraum (bspw. 4- 5 Jahre) musst du auf wesentlich weniger verzichten. Um beim oben genannten Beispiel zu bleiben: nimmst du dir drei Jahre Zeit für die Spar- und Vorbereitungsphase, musst du „nur“ 560 Euro im Monat sparen.

So etwas wie unrealistische Träume gibt es nicht. Es gibt lediglich unrealistische Zeitvorgaben.“

Nido Qubein

Eine längere Planungs- und Sparphase hat zudem noch die Vorteile, dass du relativ stressfrei die Route planen und dich auf die Länder vorbereiten kannst. Hetzt man unter Zeitdruck auf der Weltreise nur von Ort zu Ort, hat man in der Regel keine Zeit und manchmal auch keine Lust, sich mit der Geschichte des Landes und der Kultur der Menschen zu befassen. Das Land wirklich kennenzulernen braucht es Monate, wenn nicht Jahre. Langsames Reisen ist hierfür das Mittel der Wahl. Das geht selbstverständlich nur, wenn Du wesentlich mehr Zeit aufbringen kannst, als die üblichen 12 Monaten.

Mit Ungebundenheit sind dagegen verschiedene Lebensumstände gemeint, bei denen du nicht wirklich dein Heimatland verlassen kannst. Auch wenn vieles im Leben möglich ist, gibt es manchmal Situationen, die es nicht zulassen. Hast du einen Pflegefall in der Familie und deine Liebsten sind auf deine Unterstützung angewiesen oder hast du ein gesundheitliches Leiden, bei dem du auf das deutsche Krankenversicherungssystem angewiesen bist, kann es sein, dass die Weltreise ein Traum bleibt.

Zumindest für eine gewisse Zeit oder in der üblichen Variante. Will dein Lebenspartner nicht unbedingt auf die Weltreise gehen, muss man eventuell zwischen Liebe und Traum entscheiden. Sind die Kinder im Teenager-Alter und wollen nicht von Ihren Freunden getrennt sein, könnte es ebenfalls ein unlösbares Problem darstellen. Viele Steine auf dem Weg zum Traum lassen sich mit dem Mut und der Willenskraft lösen. Manchmal muss mal entweder den Traum verschieben oder zu versuchen ihn zumindest teilweise wahr werden zu lassen. Ob durch kürzere Reisen oder durch das Auswandern in ein anderes Land, meistens gibt es für nahezu jedes Problem eine Lösung. Du musst es nur wirklich wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.